Von Weihnachten und über Weihnachten

Von Weihnachten und über WeihnachtenDie vorweihnachtliche Zeit hat nun angefangen und plötzlich wird uns allen wieder bewusst, wie schnell das Jahr verging – wobei wir ja noch 4 Wochen Zeit haben, bis ein neues Jahr beginnt. Aber bis dahin versuche ich die Weihnachtszeit zu genießen und sie mit Kleinigkeiten zu versüßen.

Dabei dachte ich noch vor wenigen Monaten : „Naja, wenn ich arbeiten gehe, spare ich mir die Hausaufgaben am Nachmittag und habe Abends Zeit die Füße hoch zu legen. “ Dem sollte es nicht sein. Natürlich bin ich nach der Arbeit so positiv erschöpft, dass ich dann doch lieber in den warmen Schlafanzug schlüpfe und ich es mir gemütlich auf dem Sofa mache. Theoretisch könnte ich auch von Freitag bis Montag durchschlafen. Aber es gibt ja gerade JETZT so viel zu tun. Da, wo die Weihnachtszeit beginnt und sich der ein oder andere mehr oder weniger Gedanken um Weihnachtsgeschenke macht. Wenige Weihnachtspakete, abgezählt an einer Hand, werden es bei mir sein. Jahr für Jahr setze ich mich dafür ein, eher Selbstgemachtes in jeglicher Form zu verschenken. Eine Basis gibt es für jedes Päkchen. Zusätzliche Wünsche berücksichtige ich da gerne und so ist dann jedes Geschenk voller Liebe und Freude. Ich war bereits fleißig und habe somit nicht mehr viel zu tun. Der Rest kommt in den nächsten Tagen hinterher. Natürlich werde ich euch im Nachhinein auch verraten, was ich so hergestellt habe.

Dann gibt es ja noch die Weihnachtsdekoration. Für mich eine lästige Thematik. Denn diese wird bekanntlich frühestens am Totensonntag in der Wohnung aufgestellt und platziert. Ich war diees Jahr so lustlos diese Kiste aus dem Keller zu holen, (nur) um sämtliche Staubfänger in der Wohnung zu platzieren. Über kurz oder lang: Am Ende steht doch der künstliche Mini-Weihnachtsbaum und andere Kleinigkeiten im Sichtfeld. Das war diesmal eine Geburt. Ich habe wirklich nur das Nötigste und das Schönste aufgestellt. Und dann gibt es hässliche Dinge, die ich einfach anbringen „muss“. Wie zum Beispiel mein angedeuteter Willkommens-Ast-Kranz. Ein Kranz aus Ästen. Nichts drum. Nur Äste. Und das hässlichste Dekostück im ganzen Haus. Und es hängt an der Haustür und sollte signalisieren, dass jeder Willkommen ist. Und dass es nicht so leer an der Tür ist. Trotzdem ist es fürchterlich hässlich und den Zweck erfüllt es schon mal gar nicht.

Auf meinen langen Fahrten zur Arbeit bin ich öfter mal im Netz unterwegs, um mich neu inspirieren zu lassen. Mitunter war ich auf Dawanda unterwegs. Unter all den Dekorationsartikeln fand ich auch schon zusammengewerkelte Dekorationsideen. Unter anderem die Kränze aus Weihnachtskugeln mit oder ohne Tannengrün, die inzwischen ja auch nichts mehr Neues sind. Dennoch fiel mir in diesem Moment dieser hässliche leere Holzkranz ein. Durch einen günstigen Laden um der Ecke bekomme ich dort einiges günstiger, wie zum Beispiel die Weihnachtskugeln. Also kaufte ich um die 100 Weihnachtskugeln, Schleifenband und einen Anhänger. Mit einer Heizklebepistole habe ich sie dann an diesen öden hässlichen Kranz geklebt. Mit einem Weihnachtsanhänger in der Mitte, dessen Rückseite ich für ein „Willkommen“ missbraucht habe, ist es nun wirklich ENDLICH (nach 3 Jahren) ein passender Willkommenskranz. Nicht nur zu Weihnachten, sondern auch für die Winterzeit.

Und dann gibt es ja noch den kulinarischen Aspekt der Weihnachtszeit – Schokolade, Plätzchen und Lebuchen soweit das Auge reicht. So habe ich auch mit dem Herzensritter am 1.Advent Spekulatius, Lebkuchen und leckere Mürbeplätzchen gebacken. Die Spekulatius konnte ich mit Hilfe einer Silikonform von Tchibo für Schokokekse gut gebrauchen. Den Lebkuchen habe ich nach einem Rezept einer guten Freundin gebacken und für die Mürbeplätzchen habe ich für mich das weltbeste Rezept. Ich lasse euch davon am Montag wissen. Aber ich möchte gar nicht wissen, wie viele Kalorien inzwischen bei mir ein Zuhause gefunden haben ^^.

Das bringt sie nun halt mit die Weihnachtszeit: Kalorien, Freude, Arbeit, Wärme, Liebe.

One thought on “Von Weihnachten und über Weihnachten

  1. Ich wollte auch schon immer mal so einen Weihnachtskranz machen. Wunderschön ist er geworden. Meine Gedanken schwirren allerdings dieses Jahr ziemlich im Kreis, wie du dir sicher denken kannst ^^

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

:z 
(: 
:8 
:\ 
>:( 
>.< 
:shocked: 
x.x 
:3 
:D 
:confused: 
O.O 
:cheer: 
;) 
:love: 
:P 
:) 
 

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.