[Küchenwunder] Brownies mit Johannisbeeren

brownies-mit-johannisbeerenVor einiger Zeit veröffentlichte ich das Rezept meiner leckeren Brownies. Nun gab es damals noch nicht die tollen Softboxen zum Fotografieren, geschweige die Materialien, die ich inzwischen angesammelt habe. In der vergangenen Zeit habe ich mal ab und zu ein paar davon gebacken. Die Letzten habe ich mit ein paar frischen Johannisbeeren versehen. Eine gute Abwechslung zu den „normalen“ Brownies, die ich eigentlich so schon liebe. Also gibt es heute noch einmal mein weltbestes Brownierezept mit einem Hauch von Obst!

brownies-mit-johannisbeeren-4Ich kann es gar nicht oft genug sagen, dass Brownies gnietschig sein müssen. Also noch feucht und doch irgendwie matschig. Und schokoladig müssen sie sein, ganz klar. Meine erste schlechte Erfahrung habe ich mit Brownies einer Mitschülerin gemacht. Wobei sie nicht schlecht war, aber ich empfand es eine Schande, diese Stücken als „Brownies“ zu bezeichnen. Sie waren krümelig und trocken im Mund – und das dürfen Brownies nicht sein. Und jetzt stelle ich fest, dass ich in diesem Punkt seeeeehr pingelig bin. Aber nun gut, andere sind es bei anderen Gerichten und ich bin es nun bei Brownies.

brownies-mit-johannisbeeren-2Während diese zuckersüßen Schokostücken eigentlich den Kalorienbedarf eines ganzes Monats abdecken (zumindest schmecken sie so, als wäre es die größte Sünde im kullinarischen Bereichs), schmecken saure Früchte in Verbindung damit, super lecker und peppen die sonst so stinknormalen Schokobrownies auf. Eigentlich müsste mein Geist wieder sagen, dass ich mich schämen sollte, die Brownies den Früchten auszusetzen. Aber das war erste Sahne und auch eine gute Abwechslung zu denen, die ich sonst immer backe. Ich kann vor allem die Johannisbeeren empfehlen, da sie klein sind und gut in die Schokomasse einsickern und ihn dadurch noch viel matschiger werden lassen. Für mich ein Träumchen. Aber wer es ganz klassisch mag, lässt sie einfach weg. (;

Brownies (mit Johannisbeeren oder ohne)
Vorbereitungszeit
20 Min
Kochzeit
25 Min
Gesamte Zeit
45 Min
Vorbereitungszeit
20 Min
Kochzeit
25 Min
Gesamte Zeit
45 Min
Zutaten
  1. 100 g Butter
  2. 175 g Zucker
  3. 75 g brauner Zucker
  4. 100g Mehl
  5. ½ TL Backpulver
  6. 2 EL Kakao
  7. 5 Tropfen Vanillearoma
  8. 125 g Zartbitterschokolade
  9. 2 Eier
  10. (150g frische Johannisbeeren)
Zutaten zur Einkaufsliste hinzufügen
Die App Buy Me A Pie downloaden und die Zutaten zur Einkaufsliste hinzufügen!
Zubereitung
  1. Eine quadratische Backform mit einer Seitenlänge von 20 cm leicht mit Fett einpinseln und mit Backpapier auslegen.
  2. Butter, (braunen) Zucker und Zartbitterschokolade vorsichtig in einem Topf erwärmen bis eine weiche Masse entsteht. Vom Herd nehmen und abkühlen lassen.
  3. Eier und Vanillearoma schaumig rühren und die Schokoladenmasse sorgfältig unterrühren.
  4. Hellen Sirup, gesiebtes Mehl, Backpulver und Kakao in die Schüssel geben und unterrühren.
  5. Den Teig in die Backform füllen.
  6. (Die Johannisbeeren von Strunk entfernen, waschen, trocken tupfen und auf dem Teig verteilen.) Diesen nun im vorgeheizten Backofen bei 180° C 25 Minuten backen, bis sich die Ränder von der Form lösen und der Kuchen in der Mitte noch feucht ist. Gut abkühlen lassen und in Quadrate schneiden lassen.
Drucken
vanni vanilla http://www.vanni-vanilla.de/
 

One thought on “[Küchenwunder] Brownies mit Johannisbeeren

  1. Yummy! Die sehen aber köstlich aus :) Kann mir die Johannisbeeren auch super dazu vorstellen! Brownies sind ja meistens sehr süß, da sind die säuerlichen Johannisbeeren doch der perfekte Begleiter!

    Liebste Grüße, Lisa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

:z 
(: 
:8 
:\ 
>:( 
>.< 
:shocked: 
x.x 
:3 
:D 
:confused: 
O.O 
:cheer: 
;) 
:love: 
:P 
:) 
 

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.