Bärlauchpesto


Es ist der Endspurt von dem beliebten nach Knoblauch schmeckenden Kraut names Bärlauch. Ab und zu sehe ich es noch in den Supermärkten, aber auch nur dann, wenn ich es eigentlich nicht bräuchte. Und trotzdem wandert es in den zwei Hauptmonaten März und April in den Einkaufswagen. Danach wird es aber eng mit dem Bärlauch. Deswegen habe ich mich kurzerhand dazu entschlossen die letzte Packung, die ich ergattern konnte zu Bärlauchpesto zu verarbeiten.
 
Wenn wir ehrlich zueinander sind, dann ist so ein Pesto ein kleiner Lebensretter in der „Not“. Ist der Hunger und der Aufwand zu groß, dann ist es wohl in 10 Minuten erledigt sich ein paar Nudeln zu kochen und das Pesto obendrauf zu verteilen. Wenig Geschirr zum Abwaschen – zumindest bei uns im Hause- und es geht schnell. In der Zeit, in der ich zum Sport gehe und die Abende kürzer werden, habe auch ich wenig Lust auf Kochen. Dennoch sollte es nach meinem Geschmack frisch zubereitet sein. Klar, so eine Pizza ist in 10 Minuten auch frisch aus dem Ofen, muss aber nicht alle zwei Tage auf den Tisch kommen.
 Also ist das Pesto eine wunderbare Alternative und wenn man massig an Bärlauch hat, lohnt es sich wohl über einen längeren Zeitraum diesen zu Pesto zu verarbeiten und sich das ganze Jahr daran zu erfreuen. Die Zubereitung ist genauso einfach, wie das Essen (und auch hier gibt es wenig Abwasch). Einfach ein hohes Gefäß, die Zutaten rein und einmal durchpüriert – Fertig! Dankbarer kann es wirklich nicht sein. Ein bisschen mehr Aufwand hat man selbst am Ende nur noch, wenn das Bärlauchpesto verschenkt werden soll. Deswegen stelle ich euch mein Ettikett zur Verfügung.
 Damit es nun endlich losgehen kann – das easy peasy Rezept für euch!
Bärlauchpesto
Vorbereitungszeit
20 Min
Gesamte Zeit
20 Min
Vorbereitungszeit
20 Min
Gesamte Zeit
20 Min
Zutaten
  1. 100g Bärlauch
  2. 50g geriebenen Parmesan
  3. 50g Pinienkerne
  4. 150ml Olivenöl
  5. Salz und Pfeffer
Zutaten zur Einkaufsliste hinzufügen
Die App Buy Me A Pie downloaden und die Zutaten zur Einkaufsliste hinzufügen!
Vorbereitung
  1. Die Gläser in kochendes Wasser für 10 Minuten sterilisieren.
Das Pesto
  1. Den Bärlauch waschen und trocknen. Die Stiele entfernen und die Blätter grob zerkleinern.
  2. In einer kleinen Pfanne die Pinienkerne anrösten und kurz abkühlen lassen.
  3. In einem Gefäß Parmesan, die Pinienkerne und den Bärlauch mit dem Olivenöl grob pürieren (zu viel Pürieren macht das Olivenöl bitter).
  4. Gegebenenfalls mit Salz und Pfeffer würzen.
  5. Das Pesto in die Gläser abfüllen.
Drucken
vanni vanilla http://www.vanni-vanilla.de/
Damit mein Bauch nicht beim Schreiben weiter knurren muss, bin ich nun dazu gezwungen Nudeln abzukochen und das Pesto zu vernaschen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

:z 
(: 
:8 
:\ 
>:( 
>.< 
:shocked: 
x.x 
:3 
:D 
:confused: 
O.O 
:cheer: 
;) 
:love: 
:P 
:)