[Küchenwunder] Lammhüfte mit Bohnen

Gibt es für euch auch etwas, was ihr besonders gern in der Weihnachtszeit isst? Für mich gibt es in jeder Jahreszeit immer besondere Lebensmittel, auf die ich mich sehr freue. Im Mai ist es der Spargel und im Winter ist es der Rotkohl. Allerdings ist der Rotkohl oder der Spargel nichts ohne der passenden Fleischbeilage. Besonders im Winter liebe ich es, wenn in den Ohren das Wort „Lamm“ läutet. Das darf es nämlich gerne an einem Adventssonntag geben. 

Es sind die besonderen Tage in der Weihnachtszeit, die uns als Paar das „Gemeinschaftsgefühl“ geben, auch wenn die Familie hunderte von Kilometern entfernt wohnt. Früher war es ein komisches Gefühl, die Vorweihnachtszeit nicht mit der Familie zu verbringen. Inzwischen haben sich die Adventssonntage bei uns fest etabliert. Da hieß es vor einigen Wochen schon: „Wir (eigentlich ich) kochen dann schon was Besonderes, oder?“ Na klaro machen wir das! Da es meinem Herzensritter meist ziemlich egal ist, was es zu essen gibt, hauptsache LECKER! Daher organisiere ich sehr gerne das, was ich gerne mag. Denn ich bin da schon wieder spezieller. Oder manchmal auch ziemlich klassisch – wie bei dem Lamm mit Bohnen. Das sind zwei Zutaten, die gehen immer und schmecken total lecker.. und es ist total easy. Ich würde schon behaupten, dass das idiotensicher ist. Nach einem ausführlichen Telefonat über meine Begeisterung nach der Arbeit noch einige Stunden in der Küche zu stehen, belächelte mich die Person, dass sie dazu keine Muße hätte, geschweige denn alles aus der Hand zu „rühren“. Inzwischen weiß ich, dank der ganzen Kochsendungen, wie ich dunkle Soße ohne Hilfsmittel wie Tütensoße oder Soßenbinder herstellen kann – und dieses Gefühl ist sowas von klasse.

 

Zurück zum Lamm. Ist das Lamm mariniert, bin ich der Meinung, ist man abgesichert, dass es gar nicht trocken werden kann – vorausgesetzt man lässt es keine 20 Minuten in der Pfanne bruzzeln. Ich habe es bei meinem Nordseetrip 10 Minuten in der Pfanne gelassen – ich habe das Lamm vergessen – und es war butterzart – auch wenn ich komplett gar war, obwohl ich es zart rosa am liebsten mag. Bei meiner marinierten Lammhüfte in Bonn, habe ich es nicht vergessen, sodass es rosa war und dennoch schon so unendlich zart. Für mich ein Träumchen. Und ich hoffe, dass es für euch auch einer werden könnte. (;

Lammhüfte mit Bohnen
Vorbereitungszeit
15 Min
Kochzeit
45 Min
Gesamte Zeit
1 Std
Vorbereitungszeit
15 Min
Kochzeit
45 Min
Gesamte Zeit
1 Std
Fleisch
  1. 2 Lammhüften á 200g (ohne oder mit Marinade)
  2. 2 Stiele Thymian (zum Marinieren)
  3. 2 Zweige Rosmarin (zum Marinieren)
  4. 50g Butter (zum Marinieren)
  5. 3 EL Olivenöl (zum Marinieren)
Bohnen
  1. 300g grüne Bohnen
  2. 1 EL Bohnenkraut
  3. 1 Zwiebel
  4. 1 Knoblauchzehe
Salbeikartoffeln
  1. 300g Drillingskartoffeln
  2. 2 bis 3 Stiele Salbei
  3. Schwarzwälder Schinken in Scheiben
  4. Salz
  5. Olivenöl
Zutaten zur Einkaufsliste hinzufügen
Die App Buy Me A Pie downloaden und die Zutaten zur Einkaufsliste hinzufügen!
Vorbereitung Fleisch
  1. Die Lammhüfte kalt abbrausen und trocken tupfen. Thymian und Rosmarin waschen, trocken tupfen und fein hacken. Über ein Wasserbad die Butter schmelzen lassen und mit Ölivenöl verdünnen. Darin die Kräuter mit erwärmen und abkühlen lassen. Das Fleisch damit einreiben und für 3 Stunden im Kühlschrank ziehen lassen.
  2. Den Ofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Die Drillingskartoffeln mit kaltem Wasser abbrausen, trocknen und mit einem Apfelkernentferner in die Mitte ein Loch stechen. Die Kartoffel mit Öl einreiben und von allem Seiten mit Salz und Pfeffer würzen. Den Schwarzwälder Schinken halbieren. Darin jeweils ein Salbeiblatt einwickeln und in die Kartoffel fädeln. Die Kartoffeln nun 30 – 35 Minuten garen.
  3. Die Bohnen putzen, unschöne Stellen entfernen. Die Bohnen in mundgroße Stücke schneiden.
  4. In einem Topf Wasser, 1 EL Bohnenkraut und 1 TL Salz erhitzen und die Bohnen darin 5-7 Minuten bissfest kochen. Die Bohnen aus dem Wasser nehmen und beiseite legen. Die Zwiebel und den Knoblauch abziehen und fein würfeln. Eine Pfanne mit Öl erhitzen und die Bohnen darin scharf anbraten. Nach 2 Minuten die Temperatur herunterdrehen und die Zwiebeln mit dem Knoblauch mitbraten.
  5. Die Lammhüfte in eine erhitzte Pfanne scharf anbraten. Von der ersten Seite 3 Minuten, von der anderen Seite 2 Minuten. Das Fleisch in Alufolie wickeln und ca. 8 – 10 Minuten im Ofen weitergaren lassen.
  6. Nach der Garzeit alle zubereiteten Komponente auf einem Teller anrichten und mit frischen Kräutern servieren.
Notes
  1. Zutaten für 2 Personen
Drucken
vanni vanilla http://www.vanni-vanilla.de/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

:z 
(: 
:8 
:\ 
>:( 
>.< 
:shocked: 
x.x 
:3 
:D 
:confused: 
O.O 
:cheer: 
;) 
:love: 
:P 
:) 
 

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.