Pizza fast selbstgemacht

Seit einem Besuch bei Verwandten bestehe ich immer mehr darauf, dass ich Pizzen selbst belege. Dazu hat man die Möglichkeit im Supermarkt ein „Starter Kit“ für Pizzen zu kaufen. Der Teig ist bereits fertig, den man nur noch auf einem Blech ausrollt. Die Tomatensoße ist ebenfalls in einem kleinen Glas dabei. Mit frischem Gemüse und etwas Wurst geht das Ding ab in den Ofen.

Nun hatte ich gestern das Bedürfnis den Pizzateig selbst herzustellen und ich habe es auch gemacht. Ich kann es meistens ja kaum abwarten etwas zu kochen. Das Rezept für den Pizzateig habe ich mir mal aus irgendeinem Kochbuch herausgeschrieben.

Das brauchst du:

500g Mehl (Typ 405), 2 Prisen Zucker, 3 EL Öl, 42g Frischhefe, 250ml lauwarmes Wasser, 2 TL Salz

Das musst du machen:

  • In eine Schüssel Mehl und Salz geben
  • Eine Mulde im Mehl machen und die Hefe hineinbröckeln lassen
  • ca. die Hälfte des Wassers in die Mulde gießen und 20 – 30 min. ruhen lassen
  • Die restlichen Zutaten hinzugeben und gut durchkneten
    Tipp: Das Mehl darf nicht an den Händen kleben bleiben, ist er jedoch zu trocken den Teig mit Wasser befeuchten
  • 1 Stunde an einem warmen Ort ruhen lassen
  • nochmals gut durchkneten und abgedeckt in den Kühlschrank stellen
    Tipp: Der Teig sollte wenigsten für 2 Stunden im Kühlschrank stehen, 2-3 Stunden vor der Zubereitung sollte man ihn bei Zimmertemperatur lagern
  • Nun wird der Teig, am besten mit den Händen, in alle Richtungen, die es nur gibt, gezogen und auf einem, mit Backpapier ausgelegtem Blech, gelegt. Das nimmt etwas Zeit in Anspruch, aber mir ist das super gelungen. Für die Tomatensoße habe ich einfach schon die fertige Tomatensoße für Nudeln gekauft und diese auf dem Teig verteilt. Nun kann man die Pizza belegen wie man will. Ich nehme immer gern eine extra Portion Champignons und dafür keine Tomaten. Salami, Mais und etwas Lauchzwiebeln finden auf unserer Pizza oftmals einen Platz.

    Nun wird das ganze bei 180° C in den Ofen geschoben. Ich habe sie, glaube ich, für 25 Min. im Ofen gelassen, würde aber empfehlen, sie ein paar Minuten länger im Ofen zu lassen.

    Ich lass‘ es mir jetzt schmecken!

     

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    :bye:  :good:  :negative:  :scratch:  :wacko:  :yahoo:  B-)  :heart:  :rose:  :-)  :whistle:  :yes:  :cry:  :mail:  :-(  :unsure:  ;-)  :z  (:  :8    :(',0,'icodiv-666e751c637c5-221');"> :(' width='23' height='12' title='>:(' />  . ..  :shocked:  x.x  :3  :D  :confused:  O.O  :cheer:  ;)  :love:  :P  :) 
     

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.