Alaaf! und Kamelle!

Für mich gab es in den vergangenen Tagen Neuland zu schnuppern. Damit meine ich nicht, dass wir auf dem Bauernhof waren, sondern die Rheinländer, die sich zu bestimmten Zeiten im Jahr  vollkommen zum Narren zum machen – Karneval. Verkleiden sich verrückt, benehmen sich verrückt und sind es einfach und das auch noch zu Recht!

 

Es begann alles im Kindergarten. Mein Kostüm, welches ich mir selbstverständlich selber genäht habe passte gerade noch so zum Thema Orient – Kleiner Muck. Ich konnte mich nicht beschweren – ich bin klein, die Hose macht mich noch kleiner, aber ein Melonenkopf wollte mir über Nacht nicht wachsen. Es passte trotzdem und die Erwachsenen waren alle begeistert und um ehrlich zu sein, die Hose ist so bequem, dass ich sie auch gerne zu Hause anziehe. Donnerstags war es einfach anstrengend mit den Kindern, da sie alle aufgedreht waren und es war Karneval und sowas wie Mittagsschlaf gibt es ja auch nicht.

Am Wochenende blieb natürlich das richtige Karneval mit „Kamelle“ und Süßigkeiten nicht aus.

Samstag sind wir einfach nach Köln gefahren um zu sehen, was dort los ist. Wir müssen schon sagen, dass es doch ganz gut war, dass Samstag der Tag war, an dem noch nichts los war. Na okay, es liefen schon viele betaumelte Leute am Nachmittag umher um in den Sonntag hineinzufeiern. Es war aber trotzdem alles noch begehbar. Für mich erfüllte sich dann auch noch der Schnäppchentraum in Sachen Schuhe. Vier paar Schuhe vom Vorjahr ergatterte ich mir für insgesamt für 20 Euronen.  Ich bin so stolz auf meinen Fang – wie soll’s auch anders sein?!

Wir beide bekamen sonntags freundlichen Besuch mit dem wir auf dem Bad Godesberger Zug waren um zu sehen, was die nächsten Jahre auf mich zukommen wird. Mit einem Beutel von einer Größe eines Gefriertüte waren wir „gut“ bewaffnet – Zu blöd, dass diese nach zwei vollen Händen überquillte und ich die Süßigkeiten in meinen Jackentaschen bunkern musste.

Rosenmontag war für mich ein voller Erfolg. Ein paar nette Freunde halfen mir meinen etwas größeren Beutel mit Süßigkeiten zu füllen. Ich bin ihnen sehr dankbar – Kostenloser Karies! Ach ja, ich hatte einen freien Tag!

Für meine Freunde in Berlin: Es gibt viele Umzugswagen. Auf denen sind ganz viele Leute und diese Leute schmeißen leckere Sachen umher – KOSTENLOS! Der Wahnsinn. Eine tolle neue Haarbürste habe ich jetzt auch! ;D  Die Süßigkeiten kriegt man auch nur, wenn man sie vom Boden aufhebt.

 

 

3 thoughts on “Alaaf! und Kamelle!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

:z 
(: 
:8 
:\ 
>:( 
>.< 
:shocked: 
x.x 
:3 
:D 
:confused: 
O.O 
:cheer: 
;) 
:love: 
:P 
:) 
 

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.