[Küchenwunder] Hüftsteaksandwich mit Essigzwiebeln

Hüftsteaksandwich-2Ich habe eine große Liebe zu Burgern – zu klassischen Burgern. Ich mag keine großen Experimente damit, aber der ganz klassische Burger mit einem Rinderpatty, Bacon, Käse, Salat und die anderen Kleinigkeiten machen ihn für mich schon zum Hit. Ich könnte ihn, wenn ich nicht immer so wählerisch sein würde, jederzeit essen. Und dennoch irgendwann braucht man mal eine kleine Veränderung, die viel zu lecker ist.

Nicht viele wissen, dass ich Zwiebeln im Essen mag – viele Zwiebeln. Egal, was ich koche, es sind fast immer Zwiebeln dabei, da sie immer wieder einen tollen Geschmack abgeben. So habe ich auch Zwiebeln für meinen „neuen“ Burger genutzt, die eine ganz Zeit in der Pfanne geschmort werden, dadurch einen süßlichen Geschmack erhalten und letztendlich mit dem Rinderhüftsteak erst so richtig auf ihre Kosten kommen. Der Essiggeruch, der zwangsläufig beim Schmoren der Zwiebeln entsteht ist eines der schlimmsten Gerüche. Denn der Essig beißt so richtig schön in der Nase, wenn er verdampft. Dank Dunstabzugshaube ist das noch erträglich.Hüftsteaksandwich-4

Das Hüftsteak ist hinsichtlich der Braterei auch kein Hexenwerk mehr. Inzwischen weiß ich, dass ich das Stück Fleisch quasi 5 -6 Minuten brate und dann einfach in Alufolie noch für 5 Minuten in den vorgeheizten Ofen packe. Danach ist es jedenfalls schön rosa und saftig. Der leicht säuerlich und trotzdem süße Geschmack der Zwiebeln harmoniert für mich super. Mein Herzensritter findet Essig – egal in welcher Weiterverarbeitungsform – nicht so toll. Das ist aber wohl Geschmackssache. Und wem die Zeit dafür zu lang ist, der brät die Zwiebeln einfach nur an und karamellisiert sie gegebenenfalls noch mit etwas Zucker. Vielleicht sollte ich das beim nächsten Mal auch in Erwägung ziehen.Hüftsteaksandwich-3

Hüftsteaksandwich mit Essigzwiebeln
Die Zutaten für einen Hüftsteakburger mit Essigzwiebeln reicht für zwei leckere Burger.
Vorbereitungszeit
20 Min
Kochzeit
40 Min
Gesamte Zeit
1 Std
Vorbereitungszeit
20 Min
Kochzeit
40 Min
Gesamte Zeit
1 Std
Zutaten
  1. 2 Hüftsteaks (á ca. 180g)
  2. 50g Rucola
  3. 2 Zwiebeln
  4. Senf
  5. 100ml Rotweinessig
  6. 50 – 75g Zucker
  7. 2 Zweige frischer Rosmarin
  8. 1 EL Butter
  9. 2 Steinofenbrötchen zum Aufbacken
  10. Salz und Pfeffer
Zutaten zur Einkaufsliste hinzufügen
Die App Buy Me A Pie downloaden und die Zutaten zur Einkaufsliste hinzufügen!
Zubereitung
  1. Die Zwiebeln abziehen und in Ringe schneiden. Rosmarin waschen und trocknen.
  2. Rucola waschen, trocken tupfen und beiseite stellen.
  3. Eine Pfanne mit 2 EL Olivenöl und mit 1 EL Butter erhitzen. Dazu den Zucker geben und auflösen.
  4. Die Zwiebeln in die Pfanne geben und mit Salz und Pfeffer würzen, 5 Minuten garen lassen. Die Hitze auf die Hälfte reduzieren. Dann 100ml Essig hinzugeben und mit Deckel 30 Minuten schmoren lassen bis sie karamellisiert sind.
  5. Die Brötchen im Ofen nach Anweisung backen. Eine weitere Pfanne stark ohne Fett erhitzen.
  6. In der Zeit das Steak mit kaltem Wasser abspülen und trocken tupfen. Von beiden Seiten mit Salz und Pfeffer würzen.
  7. In die Pfanne nun 1 EL Olivenöl geben und das Hüftsteak von beiden Seiten ca. 2 ½ Minuten scharf anbraten. Dazu den frischen Rosmarin geben. Nach dem Anbraten, das Fleisch für 2 Minuten ruhen lassen.
  8. Die Brötchen aufschneiden und mit Senf bestreichen. Auf das Untere Brötchenteil den Rucola verteilen, dann das Fleisch. Die Zwiebeln nun auf das Fleisch platzieren und den „Deckel“ darauf. Mit einem Holzspieß fixieren.
Drucken
vanni vanilla http://www.vanni-vanilla.de/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

:z 
(: 
:8 
:\ 
>:( 
>.< 
:shocked: 
x.x 
:3 
:D 
:confused: 
O.O 
:cheer: 
;) 
:love: 
:P 
:) 
 

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.