Das Reisetagebuch – Montag

Zwischen Leben und TodLiebes Reisetagebuch,

Es ist bereits sehr spät, aber anders kann ich mir die Zeit nicht mehr vertreiben, da all meine Freundinnen schon schlafen.
Wir sind gestern mit Sack und Pack mit dem Reisebus in die Tschechische Republik gefahren – soll unsere letzte Klassen- und Abschlussfahrt zugleich werden. Unsere Fahrt begann „erst“ um 9 Uhr. Laut unserem Klassenlehrer hätten wir „nur“ 4 Stunden nach Spindlermühle, einem relativen kleinen Ort, gebraucht, aber wäre das nicht viel zu schön, wenn alles nach Plan laufen würde?!

Tatsächlich fuhren wir 7 Stunden  über Autobahnen und Landstraßen, hielten an der ein der anderen Tankstelle an, zuletzt an einem tschechischen Supermarkt, der nicht edel war. Er sah leicht heruntergekommen aus, aber das hinderte mich nicht einen tschechischen Müsliriegel zu kaufen, der letztendlich richtig schmackhaft war.

Wie gesagt, nach 7 Stunden Fahrt kamen wir an. Nach ständigem Auf- und Abgefahre, teilweise über enge Straßen, die keine Leitplanken besaßen und dazu noch ein metertiefer Abhang, waren wir dann wirklich froh angekommen zu sein und endlich unsere Zimmer besichtigen zu können. Die Sachen wurden überall verteilt, Badezimmer mit all den Mädchenkram geschmückt und die Gegend erkundet. Man könnte sagen, der Tag war so gut, wie vorbei. Zwar gab es pünktlich um 18 Uhr  Abendbrot, aber was wären wir denn für Schüler, wenn wir nicht wissen, was wir mit uns anfangen sollen? Eine Antwort kann ich nicht drauf geben, aber natürlich haben wir uns nicht schon um 19 Uhr in unsere Betten verkrochen. Wir haben kurz nach unserer Ankunft den Wellnessbereich entdeckt. Dort befand sich ein kleiner Pool, der für das Planschen ausreichend war, ein Wirthpool, der mich nicht so fasziniert hat. Das Highlight waren für mich die Sauna und die Dampfsauna, welche meine Freundin Maxi als „Luftdusche“ bezeichnete. Die Sauna kennt wahrscheinlich jeder – Sitzgelegenheiten aus Holz, heiße Steine, die mit Wasser begossen werden. Die Dampfsauna hat es mir angetan – Lichterspiele an der Decke und überall Dampf, was der Name ja schon sagt. Da es bereits am Abend war, trafen wir uns gegen 21 Uhr im Zimmer und schauten einen Teenie-Thriller an. Wir sieben saßen, lagen, standen, wie auch immer, in einem Doppelbett. Keine Sorge, es war eher gemütlich als eng. Nun ist der Film schon lange zu Ende und alle sind im Bett, nur ich nicht!

Darum nahm ich mir die Zeit, dir zu berichten, welch einen schönen Tag wir heute gehabt haben.

Zurzeit regnet es – ich höre, wie die Regentropfen an die Scheibe prallen. Drum‘ sage ich dir, mein liebes Reisetagebuch, eine wunderschöne Gute Nacht!

Deine Vanni

2 thoughts on “Das Reisetagebuch – Montag

  1. Ach ja, war das eine lange Fahrt…
    Aber wir sind ja gut angekommen…An dieser Stelle: Herzlichen Dank an den Busfahrer!
    =)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

:z 
(: 
:8 
:\ 
>:( 
>.< 
:shocked: 
x.x 
:3 
:D 
:confused: 
O.O 
:cheer: 
;) 
:love: 
:P 
:) 
 

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.