Ex nihilo nihil fit

Blogbeitrag HeaderDie Überschrift lässt eher darauf schließen, dass ich aus lauter Verzweiflung mit dem Kopf auf die Tastatur gefallen bin. Das ist aber keineswegs so. „Ex nihilo nihil fit“ kommt aus dem Lateinischen und bedeutet eigentlich nichts anderes als „Von nichts kommt nichts“. Das musste ich verbittert in den letzten 24 Stunden in Bezug auf die Blogarbeit feststellen.

Komplettentrümpelung nicht nur bei mir Zuhause, sondern auch auf dem Blog. Neue Strukturen sollen mir es einfacher machen, nicht einfach zu bloggen und hier ein Chaos zu veranstalten. Klare Themen, die sortiert, gekennzeichnet und auch noch mit ganz viel Liebe neu aufbereitet sind. Es soll kein Blog für queerbeetartige Posts sein, sondern für die Vielfältigkeit meiner Hände und Ideen (wie poetisch). Also kurz: Alles was ich mit meinen Händen herstellen kann wird hier zu finden sein. Ich muss an dieser Stelle auch meinen Herzensritter erwähnen, der in meiner Arbeit schon erwähnt: „Mh, klasse, da gibt doch wieder am Ende einen Beitrag zum neuen Design.“ Selbstverständlich gibt es den! Ich lasse euch ja nicht im Dunkeln stehen!

Was ist neu?

Design
Das Design ist neu, baut aber auf das alte Template auf. Ein paar Ecken und Kanten wurden verändert und ein realtiv neutraler Hintergrund ist da. Dazu habe ich die Farben ein wenig angepasst – in typisch Mädchen eben. Dank >dieser netten Seite<, auf der Farbkombinationen zusammengestellt werden, habe ich auch meine Farben für das Design so zusammenstellen können. Die Auswahl ist also riesig und ich kann es nur empfehlen.

Header
Den Header habe ich mit voller Eifer selbst gebastelt. Diesmal mit wesentlich mehr Aufwand. Nun stimmt der Header auch mit dem Rest der Seite überein – nicht so wie das alte Foto. Aber nicht nur für die Website gibt es ein Banner, sondern auch für die zwei Projekte Sparkle & Shine und Projekt 52. Gerade hier ist es immer schwierig das Beitragsbild zu verbergen oder überhaupt eins zu haben, ohne den anderen auf den ersten Blick zu offenbaren, welchen Inhalt dieser Post hat. In jedem Header habe ich die Grundlagen dieser (leider englischsprachig) genutzt. Mit ein wenig Geduld habe ich es im Laufe der Zeit ohne hinbekommen und hoffe, dass ich es nicht so schnell vergesse! Einen markierten Header gibt es jetzt auch für jeden Post. Ich musste feststellen, dass die Beiträge zuvor schlecht voneinander zu trennen waren. Daher gibt es jetzt ein ganz klare Markierung für die Beiträge!

Beiträge

-> Die Wimpelkette (Videoanleitung)
->Das Banner (Videoanleitung)

Sidebar
Der Aufbau der Sidebar ist überwiegend gleich geblieben. Lediglich habe ich die Follow-Buttons angepasst, Projekte etwas platzsparender angepasst und ein neues Bild meinerseits mit einer kleinen Beschreibung eingefügt.

Menüleiste
Auch die Menüleiste hat sich kaum verändert. Die Kategorien sind weitestgehend dieselben. Allerdings wollte ich das Kochen und Backen nicht in den Ordner „DIY“ packen, sondern hat einen eigenen Menüpunkt bekommen. Eine größere Veränderung gibt es in den Unterkategorien. Damals beherbergte „Meine Welt“ jeglichen Schotter (sowas wie Schule zum Beispiel – was ich mir dabei gedacht habe?!). Das ist hochkant gelöscht worden und ist nun als ein Punkt zusammengefasst: Meine Welt. Beinhaltet zwar immer noch jeglichen Schotter, nur ist dieser nicht mehr in der Menüleiste sichtbar.  Menüleiste

Kommentarfunktion
Die ist nach wie vor an der selben Stelle. ABER es sind jetzt süße Katzensmilies da (war auch das einzige, was noch akzeptabel war). Dieser Akt bereitete mir außerordentliche Freude *Ironie aus*. Nein, sie bereite mir gar keine Freude, da ich ohne den Herzensritter keine Ahnung gehabt hätte, wie ich manche Probleme hätte lösen können. Mit einem Programm und ein ganz kleines bisschen Hilfe habe ich es am Ende doch geschafft Smilies in die Kommentarfunktion einzufügen. Wuhuuu!Smilies

Meine Seite „Über Mich“
Die brauchte wohl mehr als eine Erneuerung. Dieses veraltete Form sich darzustellen fand ich inzwischen schon furchtbar peinlich und viel zu brav. Nun gibt es eine kleine Beschreibung und ein paar Sätze zum Blog: Wie kam ich zum Namen und Pipapo – schaut einfach selbst.

Ansonsten war’s das! Auch wenn es nicht nach viel aussieht, die Arbeit hinter dem Sichtbaren ist doch ein großer Aufwand – wer das schon mal gemacht hat, weiß, dass es nicht das Schönste sein kann. Ich bin mit meiner Arbeit sehr zufrieden. Wenn ich so sehe, was Photoshop und ein paar Tipps zu HTML so ausmachen. Da bin ich mehr als stolz darauf, dass ich meine Header ganz allein gemacht habe. Auch die Smilienutzung in der Kommentarfunktion war für ein frisch-geborener HTML-Anfänger, wie mich nicht das Einfachste. Meine Geduld in 24 Stunden hat sich daher mehr als gelohnt, auch wenn ich insgeheime noch weiß, dass zwei Dinge unbedingt noch gemacht werden müssen!

Was sagt ihr zum neuen Design mit neuer Struktur? Gelungen oder gibt es was man besser machen kann?

One thought on “Ex nihilo nihil fit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

:z 
(: 
:8 
:\ 
>:( 
>.< 
:shocked: 
x.x 
:3 
:D 
:confused: 
O.O 
:cheer: 
;) 
:love: 
:P 
:) 
 

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.